Von wegen Mailüfterl – kräftige Brise bei der Regatta!

Nachdem in der Nacht noch eine Gewitterfront über den Chiemsee hinweg gezogen ist, spitzte die Sonne bereits am frühen Morgen durch die Wolkendecke. Der Wind blies lebhaft aus Westen, was eine sportliche Segelregatta versprach und bereits beim obligatorischen Weißwurstfrühstück zu angeregten Diskussionen führte.
Bis auf einen Teilnehmer, der seine Schraube in einem Fischernetz verhedderte 😉, fanden sich alle pünktlich an der Startlinie ein. Aufgrund des guten Windes wurden zwei Runden des üblichen Dreieckskurses angesetzt. Pünktlich um 11:00 wurde die Regatta angeschossen und die „Schwager“ der Buchner-Crew konnte sich sofort deutlich absetzen. Gerfolgt von den drei Neptuns, welche sich über den gesamten Kurs nicht aus den Augen ließen.
Nach kleinen Startschwierigkeiten machten sich auch die letzten beiden Boote auf den Weg, konnten den Rückstand aber leider nicht mehr aufholen und wurden auch teils überrundet.
Der zweitplatzierten Neptun, fiel ein Kappi über Bord, welches die drittplatzierte Neptun mittels Rettungsmanöver retten konnte. Ob es sich um Vorsatz gehandelt hat, konnte nicht eindeutig geklärt werden. Das Kappi wurde indes nach geglückter Bergung zurückgegeben.
Schnellstes Schiff war wiedermal die Buchner-Crew, welche den Wanderpokal an die Enkel und Mitsegler des Professor Nieswand weitergaben.
Nicht zuletzt aufgrund des hervorragenden Catering vom Festwart Hans war es trotz der geringen Teilnehmerzahl eine äußerst gelungene Ansegelregatta.
Sebastian Follert

Ergebnisse siehe unten

Ergebnisse der Regatta:


2 Antworten zu “Von wegen Mailüfterl – kräftige Brise bei der Regatta!”

  1. Wir danken der siegreichen Büchner Crew für die Überlassung des SCIW Wanderpokals.Wir halten ihn in allen Ehren und bringen ihn zur nächsten Regatta mit.
    Crew der Fam NICI
    Aribert, Felix, Beni, Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.